Important Information

You are visiting the international Vantage Markets website, distinct from the website operated by Vantage Global Prime LLP
( www.vantagemarkets.co.uk ) which is regulated by the Financial Conduct Authority ("FCA").

This website is managed by Vantage Markets' international entities, and it's important to emphasise that they are not subject to regulation by the FCA in the UK. Therefore, you must understand that you will not have the FCA’s protection when investing through this website – for example:

  • You will not be guaranteed Negative Balance Protection
  • You will not be protected by FCA’s leverage restrictions
  • You will not have the right to settle disputes via the Financial Ombudsman Service (FOS)
  • You will not be protected by Financial Services Compensation Scheme (FSCS)
  • Any monies deposited will not be afforded the protection required under the FCA Client Assets Sourcebook. The level of protection for your funds will be determined by the regulations of the relevant local regulator.

If you would like to proceed and visit this website, you acknowledge and confirm the following:

  • 1.The website is owned by Vantage Markets' international entities and not by Vantage Global Prime LLP, which is regulated by the FCA.
  • 2.Vantage Global Limited, or any of the Vantage Markets international entities, are neither based in the UK nor licensed by the FCA.
  • 3.You are accessing the website at your own initiative and have not been solicited by Vantage Global Limited in any way.
  • 4.Investing through this website does not grant you the protections provided by the FCA.
  • 5.Should you choose to invest through this website or with any of the international Vantage Markets entities, you will be subject to the rules and regulations of the relevant international regulatory authorities, not the FCA.

Vantage wants to make it clear that we are duly licensed and authorised to offer the services and financial derivative products listed on our website. Individuals accessing this website and registering a trading account do so entirely of their own volition and without prior solicitation.

By confirming your decision to proceed with entering the website, you hereby affirm that this decision was solely initiated by you, and no solicitation has been made by any Vantage entity.

I confirm my intention to proceed and enter this website Please direct me to the website operated by Vantage Global Prime LLP, regulated by the FCA in the United Kingdom

By providing your email and proceeding to create an account on this website, you acknowledge that you will be opening an account with Vantage Global Limited, regulated by the Vanuatu Financial Services Commission (VFSC), and not the UK Financial Conduct Authority (FCA).

    Please tick all to proceed

  • Please tick the checkbox to proceed
  • Please tick the checkbox to proceed
Proceed Please direct me to website operated by Vantage Global Prime LLP, regulated by the FCA in the United Kingdom.

×

Entdecken Sie Ihr Handelspotenzial Neu

Hier anfangen >
Schau Trader neu geboren

de

View More
SEARCH
  • ALLE
    Handel
    Plattformen
    Akademie
    Analyse
    Promotionen
    Über Uns
  • Search
Keywords
  • Forex
  • Vantage Rewards
  • Handelsgebühren
  • facebook
  • instagram
  • twitter
  • linkedin
  • youtube
  • telegram

Wochenausblick | Warten auf die Fed, Dollar dreht wieder auf

Vantage Updated Updated Tue, 2024 June 11 02:38

Wichtige Ereignisse in dieser Woche:

Die letzte Woche war geprägt von wenigen Nachrichten mit jedoch teils hoher Volatilität. Die kanadische Notenbank sowie auch die EZB hatten wie zuvor erwartet beide ihre Leitzinssätze um 25 Basispunkte abgesenkt. In beiden Fällen folgten daraufhin größere Schwankungen in den Märkten, wobei diese dann am Freitag mit der Bekanntgabe der Nonfarm- Payrolls Arbeitsmarktdaten sich fortgesetzt hatten. Es bleibt nun spannend ob auch in dieser Woche ein Ansprung der Volatilität zu finden sein wird. Die Zinsenscheidung der Fed dürfte hier Klarheit bringen. Zudem hatten die Aktienmärkte in der letzten Woche zwar neue Hochpunkte generieren können, waren danach aber wieder nach unten gedreht. Ein weiteres mögliches Indiz, dass die Fed aufgrund der starken Arbeitsmarktdaten weiter an dem derzeitigen Zinssatz festhalten dürfte.

UK – Veränderung der Arbeitslosenzahl – In den letzten Monaten blieb der Claimant count change unter den Erwartungen zurück, wobei sich dieser Trend weiter fortsetzen könnte. Die Wirtschaftslage hat sich im UK weiter positiv gezeigt, was weiterhin die Frage aufwirft ob in der kommenden Woche die Notenbank nun ebenso den Zinssatz weiter nach unten drehen wird.

Der Blick auf den Monatschart im GBPUSD Devisenpaar zeigt hier weiter mögliches Potential nach unten, sofern der gleitende 50-er Durchschnitt nicht nach oben durchbrochen wird. Unterhalb der 1,2700 Zone könnte sich daher weiteres Potential nach unten anbieten, wobei Cable ebenso weiter steigen könnte, wenn der Bereich bei 1,2800 nach oben getestet wird. Die Die Daten werden am Dienstag, 11. Juni um 08:00Uhr CET veröffentlicht.

US – Inflationsrate – Die Verbraucherpreise in den USA gehen weiter nur langsam zurück. Im Jahresvergleich befindet sich die Inflationsrate bei 3,4%, was weit oberhalb des 2,0% Ziels der Notenbank liegt. Dieser Indikator dient der US-Notenbank als wichtiges Indiz für den weiteren Verlauf des Zinssatzes. Sollte sich der Wert nur marginal nach unten bewegen, dürfte sich die Zentralbank Zeit lassen, bis diese den Zinssatz nach unten anpasst. Dies könnte weiterhin dem Dollar helfen.

Der USDX (US- Dollar Index) hatte sich am Freitag in der letzten Woche wieder stark erholen können und könnte weiteres Potential für den Greenback anzeigen. Oberhalb von 105,05 könnte sich der positive Trend weiter fortsetzen. Die Daten werden am Mittwoch, 12. Juni um 14:30Uhr CET veröffentlicht

US – Leitzinsentscheidung – Derzeit erwarten nur die JPMorgan Chase sowie die Citigroup, dass die Fed den Leitzinssatz in dieser Woche reduzieren wird. Die Inflationsrate ist weiterhin einfach zu hoch. Andererseits beginnen die Wirtschaftsdaten langsam eine leichte Abschwächung zu zeigen, was sich auf das hohe Zinsniveau zurückführen lassen dürfte. Sollte die Notenbank nun doch kurzfristig die Zinsen nach unten anpassen, dürfte dies den Dollar erneut schwächen. Dann könnte sich ein Blick auch auf den Metallmarkt lohnen.

Vor allem der Silberpreis könnte dann einen neuen Ausbruch nach oben wagen, wie der Monatschart signalisiert. Ein Einstieg könnte sich bei 30,50 USD anbieten. Die Daten werden am Mittwoch, 12. Juni um 20:00Uhr CET veröffentlicht.

LATEST RELAEASE